Anzeige

Medizinische App

Auch Krebspatienten haben es in der Hand

Von Fosanis GmbH · 2020

Krebs-App Mika begleitet Betroffene durch die Therapie.

An die 88 Mal greift der deutsche Durchschnittsnutzer am Tag zum Handy. Und das nicht nur, um zu telefonieren. Für Kommunikation, Organisation und Information stehen eine Vielzahl von mobilen Anwendungen zur Verfügung. Auf dem Vormarsch: der digitale Coach für das persönliche Gesundheitsmanagement. Und im Krankheitsfall? Nur wenige wissen, dass es auch einen interaktiven Krebs-Begleiter gibt.

Nach der Schock-Diagnose Krebs fühlen sich viele Betroffene überfordert, während langwieriger Therapien oft alleine. Zudem müssen mitten in einer lebensbedrohlichen Situation existenzielle Entscheidungen getroffen werden. „Gerade jetzt gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren, gut informiert und motiviert zu bleiben. Hier setzt die Mika-App an, die neben leicht verständlichen Informationen praktische Tipps gibt, die eigene Lebensqualität zurückzugewinnen. Um alle Symptome im Blick zu behalten, bietet die App zusätzlich tägliche Gesundheits-Checks.“ Mika-Gründer Dr. Simon Raue setzt dabei auf Vertrauen durch ein Höchstmaß an Datensicherheit. Als Medizinprodukt wurde Mika gemeinsam mit der Charité Berlin, der Uniklinik Leipzig und dem NCT Heidelberg entwickelt. Das Programm der App orientiert sich an wissenschaftlichen Studien, die Nutzen digitaler Gesundheitsanwendungen im Fall einer Krebserkrankung nachweisen. Die Mika-App ist kostenfrei in Android und iOS App-Stores erhältlich.

Kontakt

Fosanis GmbH
Rosenthaler Straße 46/47
10178 Berlin
E-Mail: info@mitmika.de
Web: www.mitmika.de

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 46
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Leben mit Krebs
    [micro_image] => 4605
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1486386337
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567520862
    [micro_cID] => 1538
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)