Brustchirurgie

Immer bessere Heilungschancen

Von Andrea von Gersdorff · 2020

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Doch dank guter Behandlungsmöglichkeiten ist die Überlebensrate bei frühzeitiger Diagnose sehr hoch. Unterschätzt wird immer noch die Bedeutung einer Operation durch erfahrene Chirurgen, weshalb sich eine Initiative für die Facharzt-Ausbildung Brust-Chirurg einsetzt.

Fröhliche Mutter wird von ihrer kleinen Tochter umarmt und geküsst.
Foto: iStock/AndreaObzerova

Die Vorstellung, an Brustkrebs erkranken zu können, löst bei Frauen große Ängste aus. Zählt er doch bei ihnen zu den häufigsten Krebserkrankungen. Im Jahr 2016 belief sich nach Angaben des Zentrums für Krebsregisterdaten im Robert Koch-Institut die Zahl auf 69.000 Neuerkrankungen. Rechnet man sogenannte Vorstufen mit, waren es sogar 75.000. Auch Männer können daran erkranken: Sie sind zu etwa einem Prozent betroffen. 

Gute Behandlungsmöglichkeiten

Obwohl die Zahlen vor allem aufgrund der Alterung der Gesellschaft in die Höhe gehen, ist altersbereinigt ein Anstieg der Erkrankungen vor allem auch aufgrund eines ungesunden Lebensstils zu verzeichnen, der sich vermeiden ließe. Gleichwohl lässt sich Brustkrebs so gut behandeln, dass die Überlebensrate fünf Jahre nach der Erstdiagnose bei 87 Prozent liegt. Zehn Jahre danach liegt sie noch bei 82 Prozent. 

Die gängigen Therapien sind Bestrahlung und/oder Chemo-Therapie sowie Anti-Hormon-Therapien, die vor oder nach der Operation durchgeführt werden. Es lässt sich sogar dank spezieller Tests mittlerweile vorab ermitteln, ob eine Patientin von einer Chemo-Therapie profitiert. Zu den neueren Therapien zählt die Antikörpertherapie, die den Einfluss von Wachstumssignalen auf Krebszellen hemmen soll. Ebenso große Hoffnung gilt der Immun-Therapie, die die eigenen Abwehrkräfte des Körpers im Kampf gegen die Krebszellen stimulieren soll.  

Experte für Brust-Chirurgie 

Was jedoch für den Heilungsverlauf unterschätzt wird, ist die Bedeutung der Operationstechnik. In vielen Krankenhäusern werden Brustkrebs-Operationen von Chirurgen ohne spezielle Erfahrung durchgeführt. Doch eine sauber ausgeführte Operation steigert die Überlebensrate: Denn falls Krebszellen in der Brust oder in den Lymphknoten verbleiben, kann sich der Krebs weiter ausbreiten. Daher ist die Initiative Breso, Breast Surgical Oncology Platform, entstanden, die sich dafür einsetzt, europaweit den Facharzt für Brustkrebschirurgie in der medizinischen Ausbildung zu implementieren. Das hieße, dass nur erfahrene Brust-Chirurgen diese Operationen durchführen und noch mehr Patientinnen länger überleben können.

Quellen: 
www.krebsdaten.de
www.medical-tribune.de/
breastsurgeoncertification.com/
www.viomedo.de/klinische-studien/brustkrebs

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 46
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Leben mit Krebs
    [micro_image] => 4605
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1486386337
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567520862
    [micro_cID] => 1538
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)